Lagerbau: Belimo erweitert Hauptsitz

Veröffentlicht am 11.03.2015

Die Belimo Automations AG hat ihren Hauptstandort Hinwil (Schweiz) ausgebaut. Der Hersteller für Antriebslösungen investierte rund acht Millionen Euro in Palettenlager, Kleinteilelager und Fördertechnik.

Das Konzept für den Ausbau und die Technik lieferte das japanische Unternehmen Daifuku Co., LTD. Laut dem Fördertechnikhersteller sollen die Erweiterungen im Winter 2015 in Betrieb genommen werden.

Erweiterte Lagerkapazität

Der bestehende Hauptsitz wurde um einen zweistöckigen Anbau erweitert. Dieser enthält ein Hochregallager (HRL) mit vier Gassen sowie ein Automatisches Kleinteilelager (AKL) mit sechs Gassen. Belimo erweitert damit seine Lagerkapazität um bis zu 5.150 Paletten im HRL und 15.700 Behälter im AKL.

Automatisierte Intralogistik

Die Ein- und Auslagerung im Anbau übernehmen Regalbediengeräte von Daifuku. Nach Angaben des Herstellers schaffen die Geräte in einer Stunde pro Gasse bis zu 40 Kombinationen von Ein- und Auslagerungen im HRL und 130 Behälterbewegungen im AKL. Wie Daifuku mitteilt, ist auch ein Roboter im Einsatz. Er stapelt Waren aus dem HRL auf Halbpaletten, dient als Schnittstelle zwischen Palettenlager und HRL und sorgt für Nachschub im Kleinteilelager.

Die Belimo AG verlegt die Lagerung von Montageteilen und Fertigartikeln nun in die Automatiklager, so Daifuku. Für die Anbindung von Produktion und Montage an die verschiedenen Lager werden Palettenaufzüge eingesetzt.